Neuigkeiten

21.04.2021, 09:57 Uhr
CDU-Altstadt gratuliert zum 100. Geburtstag von Helene Nöthen
Lebensfreude darf unter Corona nicht leiden
Zu einem besonderen Geburtstag unter besonderen Umständen gratuliert der Stadtverordnete und Vorsitzende der CDU-Altstadt, Frank-Norbert Oehlert. Heute vor einhundert Jahren wurde Frau Helene Nöthen geboren, die seit Jahrzehnten Mitglied  der CDU ist. Bis heute ist sie interessiert am politischen Geschehen und lässt selten eine CDU-Veranstaltung aus. „Nur durch Corona konnte ich nicht immer teilnehmen. Jetzt habe ich meine zweite Impfung erhalten und das schützt mich“, freut sich die Jubilarin und stellt weiterhin fest, dass die Lebensfreude trotz der vielen Einschränkungen unter Corona nicht leiden dürfe. 

Zufriedenheit und Lebensfreude sowie viel Bewegung seien wichtig für eine gute Gesundheit und für ein langes Leben, verrät die Hundertjährige. Ihr fitness -Programm sei es, täglich mehrfach die Treppe in die dritte Etage zu ihrer Wohnung herunter und wieder herauf zu gehen. Selbstverständlich ginge sie auch noch selber einkaufen, betonte das Geburtskind. „Ich hätte mich über eine größere Feier gefreut, nun müssen wir dies nachholen.“ Umso mehr habe sie sich über die vielen Glückwünsche gefreut, die sich schriftlich erreicht haben, so u.a. auch die vom Bundespräsidenten.

Persönliche Glückwünsche erhielt Frau Nöthen an ihrem Geburtstag auch von der Vorsitzenden der Gelsenkirchener Frauen Union (FU), Annelie Hensel, und dem CDU-Kreisvorsitzenden Sascha Kurth – auch wenn der Geburtstagsgruß nur kurz und nur mit vielen Metern Abstand im Freien erfolgen konnte. „100 wird man nicht alle Tage. Die Feier und den Austausch bei Kaffee und Kuchen holen wir nach, sobald es wieder geht“ so Annelie Hensel.